Internationaler Kinder- und Jugendwettbewerb 2018

In Holland gibt es kurz hinter Aachen die Stiftung International Mandolin & Guitar Meetings (IMGM). Dort wird seit 4 Jahren jedes Jahr ein internationaler Kinder- und Jugendwettbewerb veranstaltet, an dem ich seitdem immer gerne teilnehme.

Das ist auch immer eine gute Gelegenheit, das aktuelle Programm für den anstehenden Jugend musiziert-Wettbewerb schon mal auszuprobieren.

Da ich bei Jugend musiziert in 2019 gemeinsam mit meiner Duo-Partnerin Svenja Lienemann spiele, haben wir hier natürlich auch gemeinsam als Duo teilgenommen.

Kerstin Draken (rechts) und Svenja Lienemann (inks) beim Vorspiel

Die Jury bestand hier aus Prof. Marga Wilden-Hüsgen, Jeannette Mozos del Campo und Annette Kruisbrink.

Die ersten beiden kannten wir bereits von anderen Wettbewerben, JuMu-Vorbereitungskursen oder einzelnen Unterrichtsstunden. Da waren wir schon sehr gespannt, auf die Bewertung und weitere Tipps zur Verbesserung unseres Programms.

Teilnahme an WESPE 2018 – dem Wettbewerbsfestival der Sonderpreise

Nach meiner Teilnahme am Jugend musiziert-Bundeswettbewerb 2018 in der Kategorie Mandoline solo habe ich an WESPE teilgenommen.

Ich habe mir dafür gemeinsam mit meiner Mandolinenlehrerin Elke Limbach das Stück Luna e Stelle – Mond und Sterne der Komponistin Manuela Frescura ausgesucht.

Während der Vorbereitung habe ich die 5 Sätze als Video aufgenommen und sowohl von der Komponistin als auch vom Joachim-Trekel-Musikverlag die Erlaubnis zur Veröffentlichung erhalten:

Satz 1: Illuminato dalla luna – Mondhell
Satz 2: Stella die Natale – Weihnachtsstern
Satz 3: Stelle cadenti – Sternschnuppen
Satz 4: Eclisse lunare – Mondfinsternis
Satz 5: Disco lunare – Mondscheibe

WESPE kannte ich vorher noch gar nicht. Auf der Web-Seite von Jugend musiziert wird WESPE so beschrieben:

Mit WESPE setzt „Jugend musiziert“ neue Initiativen und Schwerpunkte. Im Fokus steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken.

„Jugend musiziert“ will die besten jungen Interpreten zur Auseinandersetzung mit Unbekanntem und zum Wagnis des Neuen ermuntern. Produktive Neugierde und Kreativität sollen gefördert werden. Dabei spielt neben dem Wettbewerbs- auch der Begegnungscharakter eine wichtige Rolle: Hier treffen sich in den jeweiligen Kategorien unterschiedliche Besetzungen und alle Altersgruppen.